Pomskys vom Fichtelhof

Zwergspitz-Husky-Hybrid (Pomsky)

 

Der Pomsky ist ein Hybrid aus der Kreuzung des Huskies mit dem Zwergspitz. Diese Rasse ist manchmal auch Huskarian genannt. Das ist ein neuer Designerhund aus den USA.

Diese Hunde haben das Aussehen eines Mini-Huskies. Aber trotz der süßen Erscheinung kann ihre Ausbildung zu einer harten Aufgabe werden.

Daher, bevor Sie sich für den Kauf eines Welpen entschieden haben, sollen Sie einige Informationen über diese Rasse durchlesen.

 

Herkunft
Eines schönen Tages beschlossen einige Züchter, einen Mini-Husky zu züchten. Der reinrassige männliche Zwergspitz wurde mit einem schönen, blauäugigen weiblichen Husky gekreuzt und 65 Tage später kamen entzückende Fellknäuel zur Welt.

Meistens holt der Hybrid das Beste aus seinen beiden Linien heraus, was jedoch keine Faustregel ist und wenig hoffen lässt, dass er wie ein Husky aussieht und den Wuchs eines Spitzes aufweist.

 

Erscheinungsbild und Größe
Ein idealer Pomsky sieht wie ein Mini-Husky aus.

Ein ausgewachsener Pomsky wiegt 4,5 bis 11,5 kg und ist 25,5 bis 38 cm am Widerrist hoch. Als Nachkomme der arktischen Rassen hat der Pomsky ein üppiges, seidiges Doppelfell, so dass Sie mit ihm den ganzen Tag lang kuscheln wollen. Die Fellfarbe ist in der Regel eine Mischung aus Weiß, Grau, Braun und Schwarz.

Die schönste oft vererbte Eigenschaft sind stechend blaue Augen des Huskys. Ein nach oben gerichteter eingerollter Schwanz, kleine, dreieckige zugespitzte Stehohren und eine kurze Schnauze mit der nassen Nase an der Spitze verleihen dem Vierbeiner ein Aussehen des Plüschtieres.

 

Wesen
Der Zwergspitz ist munter und durchsetzungsfähig, während sich der Husky durch sein leises und intelligentes Verhalten äußert. Ein Pomsky kann sich jedoch als eine Bescherung erweisen! Wie im Fall jeder Mix-Rasse ist eine genaue Vorhersage der Persönlichkeitsmerkmale eines Hybriden ziemlich schwierig.

Insgesamt sind die Hunde sehr intelligent, treu, liebevoll, willensstark, aktiv und spielerisch, was eigentlich den beiden Elterntieren eigen ist.

Sie weisen ein Schutzverhalten gegenüber ihrer Familie auf. Während die Huskys selten bellen (wenn überhaupt), sind die Zwergspitze bekannte Kläffer. In der Hitze des Gefechts vergessen die letzteren nicht selten ihre geringe Größe und nehmen Oberhand über viel größere Gegner. Diese beiden Züge werden in Pomskies wiedergefunden. Sie sind auch nicht sehr geduldig mit Kindern und sollen diesen besser ferngehalten werden.

Aber zum größten Teil kommen die Pomskies bei der richtigen Ausbildung schnell mit Menschen, wie auch Artgenossen klar.

 

Pflege und Bewegungsbedürfnis

Wenn Sie schnell zu ermüden pflegen, dann ist es am besten, einen Pomsky aus der Ferne zu bewundern. Eine Sprudelquelle von Energie, kann der Pomsky einen zum Umfallen von der Müdigkeit bringen. Der Husky ist ein Arbeitshund und der Zwergspitz läuft auch immer viel und gerne herum. So ist es kein großes Wunder, dass ihre Nachkommen viel Bewegung brauchen, ansonsten können destruktive Tendenzen in dem Verhalten auftauchen.

Das Doppelfell erfordert viel Pflege. Die Hunde haaren intensiv und das Fell soll regelmäßig gebürstet werden, um abgestorbene Haare zu entfernen.

 

Gesundheit und Pflege
Die Hunde sind oft resistent und sogar immun gegen genetisch bedingte Krankheiten und gesundheitliche Probleme ihrer Eltern.

Die einzige Ausnahme dabei sind vielleicht Zahnprobleme wie die Plaque-Bildung und der damit verbundene Verlust der Zähne. Daher ist es wichtig, regelmäßig die Zähne des Hundes zu putzen.

Die richtige Pflege erspart Ihnen Besuche vom Tierarzt.

 

Lebenserwartung
Die durchschnittliche Lebenserwartung bei der richtigen Pflege beträgt etwa 14 Jahre.

 

Quelle:http://liebepfoten.info/zwergspitz-husky-hybrid-pomsky/

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
Lagottos vom Fichtelhof
Aktuelle Bilder finden Sie auch auf Instergram
Ein Traum wird wahr ab den 1.8 2019
Lagottos vom Fichtelhof bitte anklicken

Unsere Webseite wurde mit page4 erstellt. Infos auf www.page4.com.